Clever sparen mit dem Sparzins-Vergleich

„Spare in der Zeit, so hast du in der Not“, sagt ein altes Sprichwort. Und das gilt auch heute noch – ganz besonders in unsicheren Zeiten wie diesen. Wenn Sie jetzt etwas Geld auf die Seite packen können, sollten Sie das unbedingt tun und in den kommenden Jahren von Sparzinsen profitieren, die dafür sorgen, dass ihr Erspartes ganz von allein für Sie arbeitet.

Jeder Euro zählt
Je früher Sie mit dem Sparen beginnen, desto besser: Schon der erste Euro, den Sie auf Ihr Sparkonto legen, beginnt zu arbeiten und wächst mit den Sparzinsen stetig an. Die Zinsen addieren sich zu der ursprünglichen Summe und das so neu entstandene Guthaben wird wiederrum verzinst. Bei einem Sparzins von 3 Prozent und einer monatlichen Einzahlung von 100 Euro können Sie so nach 10 Jahren bereits mit 13.980 Euro rechnen. Nach 30 Jahren liegen sogar 58.014 Euro auf Ihrem Sparkonto, von denen Sie gerade einmal 36.000 Euro selbst einzahlen mussten. Die restlichen 22.014 Euro verdanken Sie den Sparzinsen.

Vorteil Tagesgeld-Konto
Es lohnt sich deshalb, vor dem Anlegen eines Sparkontos einen Sparzinsen-Vergleich durchzuführen. Hierbei stellt sich schnell heraus, dass es vor allem die Tagesgeld-Konten von sogenannten Direkt- also Onlinebanken sind, die mit besonders hohen Sparzinsen überzeugen können. Zum Teil liegen die Zinsen bis zu 2,5% über den Sparzinsen, die von den Filialbanken und Sparkassen angeboten werden können. Wer den Zinseffekt clever für sich und seine Zukunft nutzen möchte, tut also gut daran, einen Sparzinsen-Vergleich zu machen und seine Ersparnisse vom Konto der Hausbank auf ein Sparkonto zu transferieren, dass Ihren Bedürfnissen in Puncto Laufzeit, Verfügbarkeit und Einzahlung entspricht.